YTONG und SILKA

Die Auflistung der Vorteile wurden uns von der Produktentwicklung bzw. dem Vertriebsaußendienst zur Verfügung gestellt.

Für „Das gesunde Haus“ empfehlen wir den Massivbau.

Eines unserer
wichtigsten
Anliegen:

Nur massive Wände

Es gibt sehr viele einleuchtende Argumente für den Massivbau, wie wir ihn propagieren. Für jeden der empfohlenen Baustoffe, wie auch für jede unserer Bau-Modell-Empfehlungen, sprechen Erfahrungen aus Praxis und Erkenntnisse der Wissenschaft.

Abhängig vom Bauvorhaben kann auch eine Kombination der Baustoffe in der Gebäudehülle sinnvoll sein. 0815-Bauen kann und soll durch bessere Lösungen ersetzt werden. Wir unterstützen Planer, Baufirmen wie auch Bauherren dabei, das für sie passende Produkt bzw. Bausystem zu finden.

Massives Mauerwerk - monolithisch

Die monolithische Bauweise mit massiven Mauersteinen oder Fertigwänden erspart viel Ärger am Bau und spart Kosten bei späteren Bauschritten.

Mit YTONG-Produkten erreicht die massive und 40-50 cm starke Mauer herausragende Dämmwerte und erlaubt eine einfachere Bauweise mit weniger Arbeitsschritten und Fehlerquellen (Stichwort Dichtheit).

Um nur einen weiteren Vorteil heraus zu heben: Bei den Baustoffen ist im weiteren Baufortschritt oder später beim Einrichten die Montage schwerer Objekte unproblematisch. Ganz ohne Spezialdübel lassen sie sich mit gängigen Dübeln anbringen, das Material springt oder zerbröselt bei diesen Produkten nicht.

Eine massive Wand ist auch noch in anderer Hinsicht empfehlenswert. Sicherer sowohl in der Standfestigkeit, und auch aus Sicht des Brandschutzes besser.


Wärmespeicherung im Winter, Hitzeschutz im Sommer … unsere Experten können dazu interessante neue Erfahrungen aus der Praxis einbringen, und sie wissen noch viele andere Vorteile zu berichten, die zum Wohle der Eigentümer langsam zum Umdenken am Bau führen.

Haftungshinweis

Mit den Produkten und Dienstleistungen
unserer Partner können SIE
"Das gesunde Haus" errichten.


YTONG Mauerstein - Vorteile gegenüber Mitbewerber Ziegel

  • Schnellere Verarbeitung, 0,4h/m2 - 25cm Ytong gegenüber Ziegel 0,6h/m2 25er Ziegel
  • Größere Steinformate mit gleichem Gewicht wie Ziegel
  • Einfachere Ausbildung bei Fensterlaibungen, kein Glattstrich notwendig - Wärmebrückenfreies Bauen
  • Verarbeitung ist analog wie beim herkömmlichen Ziegelmauerwerk
  • Normaler Bauschutt
  • Homogener Putzträger !!!
  • Genauere Verarbeitung möglich
  • Einfache Sturzausbildung, keine Kältebrücken
  • Schneiden vom Ytong mittels Bandsäge, wenig Staubentwicklung, geringere Lärmentwicklung – wird auf Wunsch dem Kunden zur Verfügung gestellt
  • Ytong Außenwand mit Dünnputzsystem möglich, Ziegel immer mit Grobputz und Dünnputz

Empfehlung der BBM Graz für vielfach verlängerte Standzeiten: Dickputzsystem (demnächst stellen wir einen Partner vor, der 100 Jahre Standzeit für seinen Putz garantiert)

  • Schnellerer Trockenzeit der Außenwand wegen Grundputz leicht - innen Spachtelung und netzen ausreichend

Empfehlung der BBM Graz für Innenputze ebenfalls Dickputzsysteme verwenden – erhöht "Lebensdauer" und die Difussionseigenschaften

  • Einfachere Montage der Elektroinstallationen,
  • eigene Fräsköpfe vorhanden,
  • saubere und exakte Fräsungen ohne Schwächung der Struktur durch ungewollten Bruch des Baustoffs.
  • Eigener Füllmörtel von Ytong (Elektriker gipst die Leitungen ein und dann muss ein Betonkontakt aufgetragen werden)
  • Sehr geringer Verschnitt ca. 1/4 vom Ziegel
  • Traggriffe beim Ytong
  • Individuell einsetzbar
  • Sehr guter Brandschutz EI90 ab 7,5 cm
  • Vorteile bei Schachtabmauerungen, 2 Scharen aufmauern - Estriche können schon hergestellt, Leitungen können zu einem späteren Zeitpunkt verlegt werden, Fugenglattstrich bei Verbundsteinen, bei Plansteinen ist der Brandschutz gegeben da horizontal und vertikal verklebt.
  • Als diffusionsoffene Baustoff sorgt Ytong für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit, besser wie beim Ziegel, Sättigungverhältnis beim Porenbeton braucht länger wie beim Ziegel und gibt diese auch wieder kontinuierlich ab
  • Einbruchschutz, Ytong verdichtet sich, beim Ziegel werden die Kammern zerschlagen.
  • Thermofuß, Wasseraufnahme beim Ziegel schneller wie beim Ytong (siehe Wasserbad)
  • Ytong wird meist bei schwierigen Ausführungen verwendet
  • Nachweislich bessere Haftzugswerte wie beim Ziegel
  • Attika
    • Ersparnis von zusätzlichen Dämmmaßnahmen an Attika an Ober-, Innen-, Unter- und Außen-Seite, thermische Endkoppelung
    • Bei nichtgenutzten Dachflächen die wirtschaftlichste Lösung
    • guter Wärmeschutz in allen Richtungen
    • Befestigungen bedenkenlos
    • Wirksamer Schutz vor Wärmebrücken im Attikabereich
    • Direkte Verbindung von Abdichtungssystemen auf Attikastein

    Quelle: YTONG Österreich, Produktentwicklung

    Haftungshinweis

  • SILKA Vorteile gegenüber Mitbewerber Stahlbeton

    • Verarbeitung analog wie beim Ziegel
    • Keine erhöhten Wartungszeiten, Vorlaufzeiten
    • Sofort Verfügbar, LZ ca. 14 Tage - Beton lieferzeiten bis zu 15 Wochen in der Hauptsaison
    • Keine zusätzliche Schalung notwendig
    • Kein Beton notwendig
    • keine zusätzliche Baufeucht im Mauerwerk
    • Trockene Bauweise
    • Höchster Schallschutz
    • Hohe Tragfähigkeit
    • Gilt als Bauschutt
    • Mineralischer Baukörper
    • Isotrope Eigenschaft
    • Schnelle Verarbeitung
    • Kein Kran notwendig
    • Schutz vor elektromagnetischer Strahlung
    • Nicht brennbar A1
    • Als diffusionsoffener Baustoff sorgt KS für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit
    • Relativ hoher pH-Wert 11-13, je höher der pH-Wert um so weniger Nährwert für Schimmelbildung. Ein Wert Größer 7 ist basisch, unter 7 ist sauer, Wasser hat 7
    • Angenehmes Raumklima,
    • Design- und Sichtmauerwerk möglich
    • Optimale Lösung für Wohnungstrennwände, Haustrennwände, Außenwände, Innenwände
    • Homogener Putzträger !!!

    Quelle: Xella, SILKA Produktentwicklung

    Haftungshinweis

    Ein baubiologisches Massivhaus erspart dem Eigner im Laufe der Nutzungsdauer erhebliche Kosten im Betrieb.
    Unsere Experten und Kunden wissen das aus eigener Erfahrung.