Wände ohne Dämmung? Viele Gründe sprechen für ein Umdenken!

Alle reden nur mehr vom Dämmen und Energiesparen. Und bei Dämmen denken fast alle an die an die Außenwand angebrachte Dämmebene mit unterschiedlichen Materialien, die nur mit einem dünnen Putz verspachtelt werden und immer wieder Pflege (z.B. gegen „Veralgung“) und Beachtung erfordern.

Bekanntlich sind bestimmte Systeme anfällig und müssen nicht selten schon nach 2 bis 3 Jahrzehnten wieder komplett entfernt und erneuert werden - Kosten für Entsorgung und Neuerstellung belasten die Eigentümer dann oft schwer.

Für „Das gesunde Haus“ ist beste Wärmedämmung selbstverständlich unabdingbar. Wir setzen auf nachgewiesene Qualitäten von besonderen Baustoffen, die KEINE außen angebrachte Dämmebene brauchen und mit einem zweilagigen Dickputzsystem mit langen Standzeiten veredelt werden.

Solche Fassaden halten eine Ewigkeit und werden von Bauforschern, Denkmalexperten empfohlen.

Einmal gut gemacht - dauerhaft schön.

 Im Neubau ist DAS besonders nachhaltig im besten Sinne des Wortes und vor allem auch Umelt und Klima schonend. 

Sind zusätzliche Dämmebenen überhaupt sinnvoll?

JA, aber!  Wenn wir den Eindruck geweckt haben sollten, wir wären grundsätzlich gegen nachträglich auf die Wand aufgebrachte Dämmebenen, so ist das natürlich nicht allgemein gültig.

In der thermischen Ertüchtigungen von Bestandsbauten ist die nachträgliche zusätzliche Außen-Dämmung oft die einzige Lösung. 

Für solche Fälle empfehlen wir biologische Dämm-Materialien. Aus bauphysikalischen und brandschutztechnischen Gründen sind mineralische Dämmungen da besonders gut. 

Auch wenn das mehr kostet sind die Vorteile gravierend. Die Langlebigkeit im Verbund mit einem Dickputz ist ein unbestreitbarer Vorteil. Fassaden werden dadurch nahezu unbegrenzt haltbar.

Bei Altbauten, die ganzheitlich einen hohen Dämmstandard erhalten sollen, wird meist ein ganzes Maßnahmen-Paket umgesetzt.

Fenstertausch, dämmen der untersten und obersten Geschoßdecken, Neuinstallierung der Heizwärmeversorgung, Beachtung des Luftmanagements u.a. fallen da an. Dann empfehlen wir unbedingt baubiologisch nachhaltige Dämmprodukte zu verwenden.

Oft ist auch eine Innendämmung sinnvoll, um bei zu schwach ausgeführten Außenwänden einen merklichen Energiespareffekt zu erreichen. Mit den richtigen Materialien ist das möglich.

Unsere Experten beraten Sie gerne - wir nennen Ihnen auch die richtige Bezugsquelle.