Für die Zukunft bauen heißt, für das Wohlergehen der Nutzer und zum Vorteil der Eigentümer zu planen ...

Durch praxistauglich angewandte Baubiologie kann man Häuser bereits in der Planungsphase als „gesunde Wohlfühloasen“ entwickeln. Sie sind im wahren Sinn des Wortes gut für die Menschen, nachhaltig, Ressourcen und Klima schonend und vor allem im Erhalt langfristig kostengünstig. 

Und weil es ja immer auch um die Kosten geht: Man darf nie nur alleine an die augenblicklichen Baukosten denken, sondern auf die Folgekosten im Erhalt. Auf die gesamte Nutzungs-/Lebensdauer gerechnet machen die Kosten der Gebäudehülle und Ausbaustoffe den geringsten Teil aus. Experten können das bestätigen. Fragen Sie unsere Berater nach den Hintergründen.

Zuerst gut und mit Überlegung investiert erspart auf die Nutzungsdauer Kosten.

Ein wirklich gutes Gebäude ist ganz einfach zuerst einmal „Das gesunde Haus“. Es muss stets das oberste Ziel von Eigentümern, Planern und ausführenden Firmen sein. So viel ist einmal sicher!

Erst an zweiter Stelle sollte für Planer und Bauherrenschaft die Entscheidung stehen, ob es ein Passivhaus, ein Aktivhaus, ein Niedrigenergiehaus, ein Energie Plus Haus oder sonst ein technisch orientiertes Gebäude-System werden soll.

     
  1. Zuerst geht es um die Menschen und um deren Wohlbefinden während der  Nutzung des Gebäudes. „Gesunde" Bau- und Ausbaustoffe frei von Baugiften und Ausgasungen sind die Basis.  

  2. Danach geht es um die Technik, denn sie soll ja nur für die Menschen da sein und nicht umgekehrt sich der Mensch nach ihr orientieren müssen.  

  3. Technik soll nicht dazu dienen, die Auswirkungen schlechter Bau- und  Ausbaustoff-Auswahl zu beheben. Denn dann wurde falsch geplant und gebaut.

Entgegen falscher Befürchtungen sind daher „Das gesunde Haus" und das „bbm.haus® - das baubiologische massiv haus" keine Gegenmodelle zu den oben zitierten Möglichkeiten technischer  Ausführungen.

Tatsächlich ist es geradezu ein moralisches Muss für jeden gewissenhaften Planer, seinen Kunden die bestmögliche Lebensumgebung ermöglichen wollen - also „gesund" zu bauen. Baubiologisch ausgebildete Planer kennen alle wichtigen Zusammenhänge, die das ermöglichen.

Die Art und Weise wie man baut und welche Produkte zum Einsatz kommen, bestimmen die Zukunft der Nutzer, beeinflussen deren  Wohlergehen und darüber hinaus sogar die Standzeiten sehr positiv.

Nicht nur deshalb ergibt sich eine echte Nachhaltigkeit, denn das ist darüber hinaus ein echter Beitrag zum Umweltschutz und zum Klimaschutz.

Unsere Experten klären in der baubiologischen Projektentwicklung und Bauberatung darüber auf.

Begeben Sie sich getrost in kompetente und vertrauenswürdige Hände.

Wie umweltbewusst wir JETZT „gesund bauen" hat sogar Einfluss auf unsere Kinder und Enkel.

„Das gesunde Haus“  ist ein aktiver Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.